Flüsse und Seen

Zahlreiche Flüsse, Bäche und Seen prägen die Landschaft in unserem Amtsbereich. Dabei zeigen sich regionale Unterschiede: Im Süden von München ist die Isar das vorrangige Gewässer, die übrigen Landkreise werden zudem von einer Vielzahl von Flüssen und Bächen durchzogen, so z.B. von Amper, Würm, Glonn, Moosach, Sempt und Strogen. Die zahlreichen kleineren Seen haben eine große Bedeutung für die Naherholung. Zudem gilt der Ismaninger Speichersee, ein künstlicher Stausee, als "Europareservat für Wasservögel".

Flüsse, Bäche und Auen bilden mit ihrer Umgebung ein vernetztes ökologisches System. In diesem System ist viel Bewegung: Gewässer verändern ständig ihr Aussehen und bieten ganz unterschiedliche Lebensräume für Tiere und Pflanzen.

In einem Ballungsraum wie München mit hoher Bevölkerungsdichte sind Auswirkungen auf den Zustand der Gewässer allgegenwärtig. Je stärker aber Gewässer von Menschen genutzt werden, desto mehr steigt die Gefahr von Belastungen. Nutzerinteressen einerseits und die Sorge um den natürlichen Zustand der Gewässer andererseits bilden ein Spannungsfeld, in dem wir als Wasserwirtschaftsamt gefordert sind, einer Beeinträchtigung der Gewässer durch gezieltes Handeln entgegenzusteuern.