Projekt Amper rhei

Projektziel

Ziel des Projektes Amper rhei ist die Erstellung eines ganzheitlichen Konzepts an der Amper, das die Aspekte Naturschutz, Gewässerökologie, Wasserkraftnutzung und Hochwasserschutz berücksichtigt und verbindet.

Projekt Amper rhei Bild vergrössern Projekt Amper rhei

Projektstand

Das Projekt „Amper rhei“, was - abgeleitet aus dem Griechischen - so viel bedeutet wie „Amper fließe“, wurde vom bayerischen Umweltministerium genehmigt. Für das Projekt konnte Frau Jessica Schneider (E-Mail:jessica.schneider@wwa-m.bayern.de) als Projektleiterin gewonnen werden. Projektstart war am 1. Dezember 2018.

Im ersten Schritt wurde aus den Beiträgen der Themeninseln des 1. Amper-Forums (22.02.2018), den gesetzlichen Zielsetzungen und der Betrachtung des Naturraums eine Vision für die Amper entworfen werden, die wir mit Hilfe des Konzepts „Amper rhei“ für die Amper erreichen wollen. Dieser Entwurf wurde am Wasserwirtschaftsamt München erarbeitet und im Rahmen des 2. Amper-Forums (08.05.2019) mit den Interessenvertretern diskutiert und verabschiedet.

Vision

Die Amper: Landschaftsprägender und erlebbarer Fluss mit naturnaher Gewässer- und Auendynamik, vielfältigem Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Hochwasserschutz für Siedlungen und Infrastruktur und naturverträglicher Nutzung des Wassers als nachhaltige Energiequelle.

Projektbausteine

Die Vision von Amper rhei ist somit eine nachhaltig intakte Flusslandschaft der Amper, in Orientierung an ihren natürlichen Verhältnissen. In dieser soll das Gewässer und seine Auenlandschaft neu belebt und aufgewertet, bestehende Lebensräume geschützt und neue erschlossen sowie die dynamische Eigenentwicklung gefördert werden.

Dabei ist es wichtig, die Bausteine Fluss und Aue, Hochwasserschutz, Wasserkraft sowie Freizeit und Erholung gemeinsam zu bearbeiten und Lösungen zu entwickeln, um diese in Hinblick auf den Schutz und Respekt für Mensch, Gewässer und Natur umzusetzen.

Projektbausteine Bild vergrössern Projektbausteine